Kultur am Ende Workshops

In Deutschland leben ca. 40 000 Kinder und Jugendliche mit einer lebensverkürzenden Erkrankung. Davon sterben jährlich ca. 4 500 Kinder und Jugendliche.

In diesem Workshop reden wir über Tod und Sterben. Es darf gefragt, erzählt und diskutiert werden. Zudem stellt sich der ambulante Kinder- und  Jugendhospizdienst des HOSPIZ STUTTGART vor.

Der Día de los Muertos, der Tag der Toten, ist einer der wichtigste  Feiertage in Mexiko. Im Volksglauben kehren die Seelen der Verstorbenen an Allerseelen zu ihren Familien zurück, um mit ihnen zu feiern.

In diesem workshop entsteht ein großer Altar nach mexikanischem Vorbild.  Traditionelle Objekte wie die bunten Totenköpfe aus Zucker, Papiergirlanden und andere unerlässliche Bestandteile einer „ofrenda“ stellen wir im workshop her.

Maike Sander, meinlebenlang*

bestattungWie viel Freiheit gibt es bei der Gestaltung einer Bestattung? Wir wollen Jugendlichen Mut machen, im Trauerfall ihre  eigenen Wünsche zu erkennen und einzubringen.
Wir werden in diesem workshop Urnen und Grabtafeln gestalten und einen ungewöhnlichen Sarg bauen.
Durch das kreative Arbeiten und den Austausch möchten wir sensibilisieren für das, was möglich ist.

Barbara Rolf, Bestattungen Rolf

Veranstaltungen

Mittwoch, der 29.03.2017 – Filmvorführung/Dokumentation

Kranke Kinder und ihre Familien brauchen besondere Unterstützung. Ein Filmteam hat ausgesuchte Familien über mehrere Monate in ihrem Alltag begleitet. Daraus ist eine besondere Dokumentation entstanden, die wir gemeinsam mit dem Filmemacher anschauen und über seine Erfahrungen mit den Familien sprechen wollen.


Ende April/Anfang Mai 2017 TERMIN STEHT NOCH NICHT FEST – (Lesung mit
Finn Ole Heinrich)

Der Autor Finn-Ole Heinrich wird aus seinem Buch „Maulina Schmitt“ vorlesen. Es ist ein wunderbares Buch, das bei aller Tragik um Krankheit und Abschied große Leichtigkeit hat, und zeigt, dass man lachen kann, darf und soll.


Mittwoch, der 31.05.2017 – Filmvorführung

Der Film zeigt das Schicksal zweier Jungendlichen, die an Krebs erkrankt sind. Sie verlieben sich ineinander, träumen trotz der Ängsten um ihre Zukunft gemeinsam und obwohl ihre beiden Schicksale eine unerwartete und tragische Kehrtwende nimmt, möchten sie weiterhin hoffnungsvoll dem Leben gegenüber stehen.